Turnraum

Der untere Turnraum ermöglicht unseren Kindern viele unterschiedliche Bereiche der Bewegung kennen zu lernen, neue Bewegungsmuster auszuprobieren und unbekannte Bewegungsarten zu erfinden, um sie dann im Anschluss immer wieder zu erproben oder zu variieren.

Kind macht einen Hechtsprung auf eine Matte

Ein Klettergerüst lädt zum Erobern ein; eine Hängematte und verschiedene andere Schaukelgeräte fördern das so wichtige Körpergefühl. Bälle, Seile und Reifen ergänzen die Lernmöglichkeiten unserer Kinder im Turnraum.

Kind auf einem Klettergerüst schaut von oben herunter
Kinder toben sich auf einer Matte aus

Der obere Turnraum ist im 1. Stock unseres Kinderhauses. Er hat eine kleine Bühne und wird hauptsächlich für Projektarbeit genutzt. Der kleine Turnraum bietet Möglichkeiten für kleine Aufführungen und kann themengerecht genutzt werden. Während der Adventszeit wurde er als Weihnachtszimmer gestaltet. An Fasching fand dort eine Kinderdisco statt.

Bewegung --- Lernziele

Das Kind kann soziale emotionale Kompetenzen erwerben, erweitern, vertiefen

  • Rücksichtnahme auf andere
  • Hilfestellungen geben
  • Erweiterung der Selbstwahrnemungsfähigkeiten

Das Kind erweitert und vertieft seine fein- und grobmotorischen Fähigkeiten

  • Verschiedene Untergründe, Matten, Trampolin, Bälle, etc.
  • Körpersicherheit, balancieren, Geschwindigkeit, etc.

Das Kind erweitert seine lebenspraktischen Fähigkeiten

  • Planung und Aufbau einer Bewegungslandschaft
  • Spielregeln entwicklen und einhalten

Das Kind stärkt sein sprachliches Können

  • Benennen von Bewegungsarten - hüpfen, rollen, etc.
  • Gelernte Bewegungsspiele einsetzen

Das Kind nutzt die Möglichkeit unterschiedliche Materialangebote wahrzunehmen

  • Bewegungsmaterialien erkennen, entscheiden, einsetzten - Seile, Sandsäcke, Tücher, etc.

Das Kind entwickelt logische Strategien und setzt diese um

  • Koordinieren von Bewegungsabläufen - balancieren, klettern, Rollbrett, Pedalo, etc.